Akor (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Priesterkaste der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Akor.

Die Akori (auch Wächter des Inneren) waren die bestimmende Priesterkaste der Religion der Khermani. Sie verehrten Atma, die einzige Seele.

Übersicht

Die Akori trugen schwarze Gewänder mit spitzen Kapuzen, die in der Öffentlichkeit ihre Gesichter verdeckten. Ihr Zeichen war ein kleiner schwarzer Kreis in der Mitte eines gelben Kreises. (PR Neo 219, Kap. 2, 4)

Werdegang eines Akors

Die Akori rekrutierten ihre Mitglieder aus der Mitte des Volkes nach unbekannten Kriterien. Im Alter von zehn Jahren wurden ausgewählte Jungen und Mädchen am zweiten Tag des Elessium-Festes zum Man Akora gerufen, wo sie eine Prüfung ablegten. Nur ein Bruchteil dieser Prüflinge wurde danach als Schüler aufgenommen. (PR Neo 219, Kap. 2)

Bereits die Nominierung zur Prüfung brachte der Familie ein hohes Ansehen. Wurde ein Prüfling als Akori-Schüler angenommen, so erhielt seine Familie regelmäßig eine großzügige Vergütung, die ihr ein komfortables Leben ermöglichte. (PR Neo 219, Kap. 2)

Akori-Schüler erhielten eine umfassende Bildung, sowohl in Philosophie und Religion als auch in Naturwissenschaften und Mathematik. Dazu kam ein sportliches Trainingsprogramm. Die Ausbildung war sehr fordernd, allerdings war Callibso kein Fall bekannt, in dem ein Schüler gescheitert wäre – dies würde auch der Vorstellung der Akori wiedersprechen, dass Atma selbst die Schüler auswählte. (PR Neo 219, Kap. 7)

Bekannte Akori

Bekannte Akori-Schüler

Tempelstätten

In der Stadt Timasta lag der größte Tempel der Akori, der Man Akora, unter dem sich das Innere befand. Dazu gab es in jeder Stadt einen kleineren Tempel, der Rin Akora genannt wurde. (PR Neo 219, Kap. 7)

Quelle

PR Neo 219