Anti-M-Strahler

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Anti-M-Strahler, kurz für Anti-Materie-Strahler (PR 1337), ist eine Waffenentwicklung der ANLAGE für die Keilraumschiffe der Orbiter.

Funktionsweise

Die Waffe erzeugt durch Fernwirkung die kurzzeitige Entstehung eines sehr intensiven Hyperfeldes, bei dessen Erlöschen Antimaterie entsteht. Diese reagiert dann mit der Normalmaterie des Zieles in einem Annihilationsprozess. (PR 963)

Anmerkung: Durch das Funktionsprinzip besteht eine gewisse Verwandtschaft zum Nugas-Schwarzschildreaktor und zum Paratronwerfer.

Ein Einsatz dieser Waffe nach 1331 NGZ wurde nicht mehr beschrieben. Es kann davon ausgegangen werden, dass durch die erhöhte Hyperimpedanz die Funktionsweise stark beeinträchtigt wurde.

Geschichte

Harden Coonor kam 3587 auf Durzuul bei der Explosion eines Anti-M-Strahlers ums Leben. (PR 972)

Quellen

PR 963, PR 972, PR 1337