Belle McGraw (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Belle McGraw ist Astronomin und Geologin. Sie war Teil der wissenschaftlichen Abtleiung auf der ARISTOTELES sowie auf der MAGELLAN. Sie wurde um das Jahr 2058 durch einen Winterschlaf-Zellaktivator relativ unsterblich. Sie ist mit John Marshall verheiratet und hat mit ihm einen Sohn, Noah.

Erscheinungsbild

Sie ist 1,65 Meter groß und wog im Jahr 2049 83 Kilogramm. 2088 hatte sie einen Teil ihres Übergewichts verloren trug sie ihr braunes Haar etwa schulterlang. (PR Neo 102, PR Neo 201, Kap. 3)

Geschichte

Während ihres Studiums an der Raumakademie Baikonur absolvierte sie ein Exosemester am Geologischen Institut der Hochschule Bradbury Central auf dem Mars. (PR Neo 101)

Am 10. März 2049 überraschte Eric Leyden die 31-jährige McGraw und ihren Wissenschaftskollegen Abha Prajapati mit einem Sonderauftrag, den er beim Kommandanten der ARISTOTELES durchgedrückt hatte. Gemeinsam sollten sie an Bord der Space Disk ARGONAUT nach Hinweisen auf den Ursprung von geheimnisvollen Hyperfunkimpulsen aus dem Großen Roten Fleck auf dem Jupiter suchen. Leyden stieß jedoch tiefer als erlaubt in den gigantischen Orkan hinein und sie erfassten kurz eine künstliche Pyramide, die sie für den Ausgangsort der Impulse hielten. Nach der glücklichen Rückkehr zur ARISTOTELES am 11. März wurde der Kreuzer von fünf Walzenraumern der Maahks angegriffen. Die drei Wissenschaftler flohen von der ARISTOTELES mit einem Sixpack. Kurz danach explodierte die ARISTOTELES. (PR Neo 101)

Der Sixpack stürzte auf dem Jupiter-Mond Io ab, wo die drei von der Besatzung der Forschungsstation Io gerettet wurden. (PR Neo 102)

Am 13. März landeten sie mit der TERRANIA-K 9 in Bradbury Central auf dem Mars, um sich auf die Suche nach der vermuteten Gegenstation der Jupiter-Pyramide zu machen. Ein erster Ausflug des Trios zur Cydonia-Region wurde von Septa Eskes beendet, der Leiterin der Hochschule Bradbury Central, einer alten Intimfeindin Leydens. Eskes ließ die drei von Mars Rangern festnehmen, da sie unerlaubt einen Hochschul-Sixpack nutzen. Ein zweiter Ausflug brachte den Erfolg. Unter dem D&M-Pyramide genannten Berg entdeckten sie eine Pyramidenstation. Während sie mit der Untersuchung im Innern begannen, wurden sie wiederum von Eskes gestört. Leyden nahm Kontakt mit Systemadmiral Reginald Bull auf, der Eskes anwies, das Trio uneingeschränkt zu unterstützen. Mit der Hilfe der Exolinguistin Luan Perparim, einer ehemaligen Kommilitonin McGraws, konnten sie am 16. März Teile der Inschriften entziffern. (PR Neo 102)

   ... todo: McGraws Rolle im Team von Eric Leyden an Bord der MAGELLAN während und nach der Andromeda-Expedition ...

Kurz bevor die MAGELLAN im Mai 2055 die Rückreise von Andromeda in die Milchstraße antrat, waren sich McGraw und John Marshall nähergekommen. Die Rückreise fand jedoch statt, bevor aus der gegenseitigen Anziehung eine Beziehung erwachsen konnte. Marshall blieb als eine Art Botschafter der Terraner in Andromeda zurück, während McGraw mit der MAGELLAN nach Hause zurückkehrte. (PR Neo 170)

...

Im März 2058 tauchte John Marshall unerwartet im Kriiyrsystem auf. Offenbar war er über das Creaversum dorthin gelangt. Sein Körper war in einem unbekannten, halbdurchsichtigen Material eingeschlossen, das die Terraner zunächst nicht zu entfernen vermochten. Aufgrund der beinahe-Beziehung, die sich in Andromeda angebahnt hatte, war Marshalls Schicksal besonders wichtig für McGraw. Obwohl sie zu seiner Befreiung wenig bis nichts beitragen konnte, hielt sie oft »Wacht« über seinen gefangenen Körper. Im September 2058 war sie dabei, als es schließlich gelang, Marshall zu befreien. Danach begleitete sie den immer noch komatösen Marshall von seinem vorherigen Unterbringungsort auf dem Mond in das Medo-Zentrum auf Mimas. (PR Neo 191)

Während der sechs Monate, die sie bei Marshall verbrachte, entfernte McGraw sich von ihren Kollegen in Eric Leydens Team, was Leyden ihr übel nahm. Ihre anderen Kollegen, Luan Perparim und Abha Prajapati, brachten mehr Verständnis für McGraws Situation auf. (PR Neo 191)

...


Zwischen 2058 und 2088 erhielt McGraw einen von zehn Winterschlaf-Zellaktivatoren, die Avandrina di Cardelah den Terranern hinterlassen hatte, und wurde dadurch relativ unsterblich. Sie erhielt den Aktivator hauptsächlich deshalb, weil sie vorher eine Zelldusche erhalten hatte, deren Effekt nach 33 Jahren ablief. Obwohl sie sich die Zelldusche gemeinsam mit Eric Leyden, Luan Perparim und Abha Prajapati »ergaunert« hatte, was bei Bekanntwerden zu einem Skandal führte, hatte man McGraw nicht an den Folgen der Zelldusche sterben lassen wollen. (PR Neo 201, Kap. 3, PR Neo 220, Kap. 2)

Anmerkung: Die Tatsache, dass die vier Wissenschaftler eine Zelldusche erhalten hatten, war lange Zeit ihr Geheimnis. So wusste etwa Perry Rhodan im Jahr 2058 nichts davon. (PR Neo 185, Kap. 7) Die erwähnten Skandale müssen also zwischen 2058 und 2088 stattgefunden haben.

Zu unbekannter Zeit zwischen 2058 und 2088 heiratete sie John Marshall und hatte mit ihm einen Sohn, Noah. (PR Neo 201, Kap. 3)

Quellen

PR Neo 101, PR Neo 102, PR Neo 170, PR Neo 191, ..., PR Neo 201