Diskussion:SVE-Raumer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

80/800 Jahresplan

war es nicht doch ein seperater 800-Jahresplan des NEI, angesichts der technischen Überlegenheit der Laren? Der 80er Plan stammt ja von den Keloskern. Oder gab es doch nur einen Plan? --tomavatar 03:22, 25. Jun 2005 (CEST)

Hast recht, die NEI/ Atlan hatten einen 800-Jahresplan. Konnnte ich mich gar nicht mehr dran erinnern. Dabei ist es gerade erst 20 Jahre her, seit ich den Aphilie-Zyklus gelesen habe ... ;-) --Wolfram 11:35, 25. Jun 2005 (CEST)

Antrieb

Bitte mich zu korrigieren. Habe bis jetzt keine Angaben dazu gefunden, dass es UNTERSCHIEDLICHE Antriebe im SVE Raumer für interstellare und intergalaktische Flüge gibt. Auch die Aussagen hinsichtlich Gravotron sind Anmerkungen, die auf Spekulation beruhen (z.B. ist die Funktion des Gravotrons IMMER noch nicht hinreichend beschrieben). --Gregor Paulmann 18:13, 23. Jun 2005 (CEST)

Ja ich denke auch, daß es sich hier um freie Spekulationen handelt, die als solche deutlich kenntlich gemacht werden müssen, oder gestrichen werden sollten.
--Lichtman 09:27, 24. Jun 2005 (CEST)
Ich habe das mit intergalaktische Flügen spontan geschrieben als ich in einem Internetkaffee war unter konnte daher nicht die genau Quellen angeben.

Es sind PR 650 und 651, PR 690 hat auch Informationen über die Antriebe der SVE-Raumer. Ich habe die Hefte jetzt vor mir.

Dabei bin ich noch auf weitere interessante Informationen gestoßen. SVE-Raumer verfügen auch über Linearraum-triebwerke.

edit: Zitate entfernt das es Probleme mit dem Urheberrecht geben könnte. Wer sie lesen möchte kann mir eine mail unter oellerw at resi.at schicken oder mich mit AIM kontaktieren(lokitheliesmith).

Es scheint so als hätten SVE-Raumer Triebwerke für Intergalaktische Flüge, Hyperraumtriebwerke für interstellare Flüge und Lineartriebwerke.

--Luzifers right hand 21:57, 24. Jun 2005 (CEST)

--Palmerwmd: Kann jemand dise info mit Linearatriebwerken belegen? War es Spekulation einer Handlungsperson im Roman (die muessen ja auch spekulieren ;) ) oder eine schluessige Angabe eine Larischen Ingenieurs? In der Serie hat man Referenzen ueber eine Dimetrans aehnliche und ueber eine Dimesexta art von triebwerk (macht Sinn DST ist ja aus DMT enstanden...) Zwei seperate Ueberlichttriebwerke sind nicht schluessig from Shipbuilding Engineering ('tschuldgung mein eingerostet deutsch..), da man ruhig davon ausgehen kann, das larische technologie auch ein superschnelles triebwerk wie ein DimeSextaT fein genug dosieren kann um es im kurzstreckenbetreib zu benutzen. Das (mit Kosten und Energieverbrauch) ist ja offensichtlich und in der Serie angeblich, der Grund weil nicht alle neuen Terranischen Schiffe seit 3444 nur noch Dimesexta fliegen. Diese Technologischen Zwaenge bestehen bei den Laren aber offensichtlich doch nicht. Und je weniger systeme man in ein Schiff einbaut um so mehr Platz for Waffen und anderes,.. auch Schiffbau kosten werden dadurch geringer und wartungsaufwand.. und mannschaftsbedarf etc etc... Im Verglich ein nuklear getriebenes Kriegschiff von heute hat ja auch fast immer NUR den nuclear Antrieb (mit der einzigen Ausnahme der Peter d Grosse der Rus. Foed.). Im allgemeinen hatt man kombinierte Antriebe nur dann wenn man sich finanziell oder technologisch den Starken nucklear Antrieb nicht leisten kann. Zum Beispiel kombiniert man haufig Diesel and Turbinen Antriebe im Kriegsschiffbau aber die schiffe die nuklearen Antrieb haben kombinieren nichts und verlassen sich auf den technologisch besseren Antrieb (sofern er ausgereift ist, was ja bei den Laren die seit 50,000 Jahren SVE Raumer fliegen getrost der Fall sein wird).. palmerwmd

Der Linearantrieb wird in PR 651, Kapitel 14 beschrieben.--Christian Regnet 09:03, 13. Mär 2011 (CET)
danke Christian.. Den muss ich jetzt suchen gehen... Hmmm. bin gespannt wie das formuliert ist da.. koennte mir vorsetllen das die Laren ihr haupt UeberL Triebwerk auch umschalten koennen, whaere logischer als ein esperates triebwerk mit alter Technick zu installieren.. Mal sehen was do so steht.palmerwmd
Etwas weiter hinten in Kapitel 14 steht, dass das Ferntriebwerk separat anlief, es handelt sich also um zwei getrennte Antriebssysteme.--Christian Regnet 17:16, 13. Mär 2011 (CET)
Danke schoen palmerwmd
In PR 650 liegt der SVE raumer 12.2 mio LJ zurueck. Band 650 S37-39 wird beschrieben wie der SVE Raumer mit der Korvette an Bord 12+ Mio LJ zurueck legt. Und obwohl nicht genau beschrieben, scheint es von der Lektuere der Seite nur ganz ganz wenige Std zu sein vom Start bis Hotrenor Takk auftaucht und ihnen sagt das sie schon "fast 12.5 Mio LJ" zureuck gelegt haben....Sie kommen nach zusaetlichen 6 Stunden in Hetossa an..... Wenn man das nachrechnet je nachdem wie viele Std man nimmt, aber ganz konservativ hat der raumer mindestens einen UL factor von 300 Mio... wahrscheinlich viel mehr... etwa 10 Mrd naemlich. ...meine 300 Mio waren wenn ueberhaupt viel zu konservativ da ich die Stelle mit den "nur" extra 6 Std nach HT auftauchen nach hetossa nicht sofort auf anhieb fand. ....beim nochmal rechnen gehen wir von total 9-12 Stunden reisezeit aus, ergibt sich immer noch ein Ueberlicht faktor von etwa 10 Mrd(!)... Was in etwa der groessenordung eines Dimesexta triebwerks auf der groessren (und deshalb vieleicht schnelleren??)marco polo entspricht (ausgerechent etwa 70 Mrd faktor fuer MP in Band 450 basiert auf 4 Brueckenschlaegen @70 minuten und etwa 36 Mio LJ) Wenn wir the 300 Mio UL faktor beim SVE Raumer korrigieren wollen, so muessen wir sie aufwaertz korrigieren nicht runter also etwa 10 Mrd UL fakor wahrscheinlich als Minimum was ein SVE Raumer leisten kann (denn obwohl man die terraner sicher beeindrucken wollte, etwas haelt eine Flotte bestimmt immer noch nach...) Deshalb sollten wir es korrigienr entweder at 300 Mio wenn man super vorsichtig sein will oder besser auf 10 Mrd UL faktor was ich auch noch konservativ finde. aber 1 Mio UL faktor ist ganz bestimmt nicht richtig. Also in der Zumssammenfassung: 10 Mrd fuer UL faktor wenn man nicht uebervorsichtig sein will, ist wohl der Wahrheit am naechsten. Wer wills nachrechnen? : ) palmerwmd

Energiegewinnung

Ich denke die Energiegewinnung der Laren erfolgte laut Kurt Mahr ähnlich wie beim Hypertropzapfer durch das Anzapfen eines energetisch höherliegendem Universums:

http://www.pr-materiequelle.de/begriffe/hefte/a1/p657.htm

nur waren die Laren dazu auf die Polungsenergie der Mastibekks angewiesen.

--Lichtman 16:54, 30. Mai 2005 (CEST)


Tja sicher. Nur in welcher Art und Weise. Eigentlich müssten die Laren, wie die Cantaro einen permanenten Energiestrom aus dem Hyperraum(?) abzapfen oder deutet die Polungsenergie doch mehr auf ein schrittweises Abzapfen wie die Galaktiker mit ihren Hypertrop-Zapfern.

--Michael Schulz 30.Mai 2005


Primär ging es darum, daß das Anzapfen eines energetisch höherliegendem Universums eine andere bzw. genauere Aussage ist als das Anzapfen des Hyperraums.

Was der Unterschied zwischen larischer Technik und Hypertropzapfer ist, ist Spekulation. In beiden Fällen muss man ein anderes Universum - mit einer anderen Strangeness(?) - anzapfen.

AFAIK war von einer anderen "Entropie" die Rede

Die larische Energiegewinnung scheint mehr Energie geliefert zu haben als die terranischen Hypertropzapfer, denn die larischen Raumschiffe bestanden ganz aus Formenergie, während die terranischen Raumer überwiegend aus Ynkonit bestanden.

Ein Möglichkeit wäre, daß die Polungsenergie der Mastibekks aus Strangeness bestand, die es erlaubt Universen mit meher Strangeness, die darum auch ergiebiger sind, anzuzapfen, während der terranische Hypertropzapfer nur unmittelbar benachbarte also nur mit kleiner Energiedifferenz anzapfen konnten.

--Lichtman 17:24, 30. Mai 2005 (CEST)

Es ging nicht um "mehr oder weniger Energie". Ohne die Mastibekks ging es überhaupt nicht, d.h. deren Polung ermöglicht es erst, überhaupt zu zapfen... --Gerd 20:22, 30. Mai 2005 (CEST)

und auffällig ist, daß die Laren mit dieser Technik mit der Polungsenergie im Vergleich zu den Terranern in Energie schwimmen :-)

und solche Auffälligkeiten sollte man beim Spekulieren berücksichtigen

kann sein, daß Kurt Mahr Strangeness erst später eingeführt hat und vorher mit Entropie argumentiert hat

--Lichtman 08:08, 31. Mai 2005 (CEST)

Überschwere TFKs wurden später sehr oft gegen SVR-Raumer benutzt(Personen die nur die Silberbände lesen ist das möglicherweise unbekannt). ZB: Von der Posbi-Flotte und von SI-Schiffen in Heft 662. Sie zeigten keinerlei Wirkung nachdem das Gegenmittel gegen das Paraventil und bevor das KPL eingestzt wurde. 80000 Blues Schiffe konnten afaik keinen einzige SVR-Raumer vernichten. Außerdem waren die Laren sehr schockiert als es denn Terranern gelang einen SVE-Raumer zu vernichten. Da die Posbi-Flotte die nur aus kaptialen Schiffen bestand und die gleiche Technologie als das SI hatte(Das SI hatt alle seine Technoligen mit den Posbi geteil sogar das Dimestrans-triebwerk)der Flotte des SI von der Feuerkraft her weit überlegen war und diese Flotte so weit wird wissen keinen SVE-Raumer der gegen das Paraventil immun war vernichtet hat kann sehr wohl davon ausgegangen werden das die SI-Flotte mit den Waffen dieser Ära(ohne KPL) eine SVE-Raumer nicht vernichten hätte können.
--LRH 31.05.05