Erek (Roboter)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Roboter. Für die Person, siehe Erek.

Herr Erek war ein Robotbürger aus Wolterhaven auf dem Weltenfragment Pthor.

Erscheinungsbild

Er bestand aus 22 silbernen Metallkugeln, die jeweils zwei Meter durchmaßen. (Atlan 308)

Charakterisierung

Die Äußerungen des Herrn Erek waren stets bedächtig und vorsichtig. (Atlan 308)

Geschichte

Im Jahre 2648 materialisierte Pthor auf der Erde. Anstatt einer verheerenden Katastrophe passierte nichts auf diesem Planeten, da die Bewohner das Auftauchen erahnt und einen starken Schutzschirm um das Gebiet errichtet hatten, in welchem Pthor materialisierte. (Atlan 308)

Nach einiger Zeit beauftragten die Herren der FESTUNG den Großbürger Herrn Moonkay mit zwei Aufgaben. Erstens sollte ein Weg nach draußen gefunden werden. Zweitens gab es Hinweise darauf, dass Eindringlinge von Terra nach Pthor gelangt sein könnten. Moonkay beriet sich daraufhin mit Herrn Geraint und Herrn Erek. An der ersten Aufgabe scheiterten sie; der feindliche Schutzschirm bestand doch nicht aus Schildkraft, sondern war unbekannter Zusammensetzung (ein dreifach gestaffelter Paratron- und HÜ-Schirm). Bei der zweiten Aufgabe kamen sie hingegen zum richtigen Schluss, nämlich dass es zwei Eindringlinge gab und sie sich vermutlich bald in Wolterhaven einfinden würden. (Atlan 308)

Das war sogar am selbigen Tag geschehen, die Fremden hießen Atlan und Razamon und hatten im Auftrag des orxeyanischen Händlers Gäham Lastor Illusionssteine gebracht, welche die Robotdiener und Robotbürger dermaßen in Verzückung versetzten, dass sie faktisch handlungsunfähig wurden. Das nutzte eine Söldnertruppe unter dem Kommando von Gädar Glomp aus, um die Stadt zu plündern. Erst durch Atlans und Razamons beherztes Eingreifen fanden die Robotbürger wieder in die Realität zurück und vertrieben die Eindringlinge. (Atlan 308)

Nun sahen sie sich in der Zwickmühle, denn Moonkay, Garaint und Erek konnten den Herren der FESTUNG nicht verraten was geschehen war, ohne dabei als unfähig dazustehen. Daher griffen sie zu einem Trick. Nachdem sie Atlan und Razamon vier Tage lang eingekerkert hatten, machten sie ihnen den Vorschlag, für sie einen Weg durch den Schutzschirm zu suchen. Sollte es ihnen gelingen, müssten sie umkehren und Bericht erstatten. Damit hatten sie den beiden eine Möglichkeit gegeben, Wolterhaven zu verlassen, denn wenn es ihnen innerhalb weniger Stunden nicht gelang, konnten sie machen was sie wollten. Auf diese elegante Weise wurden sie Atlan und Razamon schließlich los und verhinderten damit, dass sie den Herren der FESTUNG berichten konnten, was vor kurzem in der Stadt der Roboter vorgefallen war. (Atlan 308)

Quelle

Atlan 308