Frequenzversteller

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Frequenzversteller war eine Apparatur zur Änderung der Gehirnfrequenz.

Aufbau

Er bestand aus einem Psychosessel genannten Stuhl. Wer in diesem Sessel saß, dessen Hände mussten konisch geformte, blitzende Metallkörper umfassen. Die Hände wurden mittels Sperren um beide Handgelenke fixiert. Um die Schläfen wurden zwei biegsame, kreisrunde Metallkontakte gelegt, während ein dritter Pol sich mittels Unterdruck in Höhe des Herzens auf der Brust festsaugte.

Von einem Steuerpult aus konnte der Frequenzversteller bedient werden. Auf einem Bildschirm wurde anhand einer Grafik verdeutlicht, ob ein Hypnoblock vorlag. In diesem Falle zeigte die große Kurve im unteren Drittel einen auffallenden Knick an. Zur genaueren Analyse eines Hypnoblocks war die Benutzung eines Blocktasters notwendig.

Der Frequenzversteller veränderte die Gehirnfrequenz. Bereits eine Frequenzverschiebung um eine einzige Schwingungszahl je Periode reichte aus, dass Telepathen und Orter den Betroffenen nicht mehr wieder erkennen konnten.

Geschichte

Der bisher einzige bekannte Einsatz war im März 2103 auf Lepso. Im Báalol-Tempel wurde Thomas Cardif alias Dr. Edmond Hugher vom Báalol-Priester Tu-poä, seinem Führungsmann im Kult, dem Frequenzversteller anvertraut. Dabei wurde Cardifs 58 Jahre zuvor mittels Hypnotron erstellter Hypnoblock entdeckt. Der Báalol sprengte den Hypnoblock mittels des Blocktasters und verstellte danach Cardifs Gehirnfrequenz. Daraufhin erhielt Cardif schlagartig seine alte Persönlichkeit wieder, was sich sofort auch in seinen Gesichtszügen und Verhalten widerspiegelte.

Quelle

PR 109