Hassplasma

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Hassplasma war wie das Zentralplasma ein Ableger des Urplasmas. Kazzenkatt hatte das Urplasma erpresst, das Hassplasma herzustellen.

Beschreibung

Es war eine braune, amorphe Masse von mehreren hunderttausend Tonnen Gewicht. Wie die anderen beiden Plasmen bestand es aus einem losen Zellverbund und war umso intelligenter, je mehr Körpermasse es besaß. Im Rahmen der Zellerneuerung wurden die Zellen des Hassplasmas durch normale Zellen ersetzt. Dies geschah jedoch sehr langsam.

Das Hassplasma besaß eine Ausstrahlung, die dem Urplasma unangenehm war.

Das Hassplasma war loyal zu Kazzenkatt, aber voller Hass gegen alle, die nicht das wahre Leben waren. Selbstverständlich ließ das Hassplasma keinen Beweis gelten, jemand wäre wahres Leben.

Geschichte

Im Jahr 427 NGZ benutzte Kazzenkatt das Element der Zeit und MASCHINE DREI, um das vor seiner Vernichtung stehende Urplasma aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu holen. Dort erzählte er ihm eine Lügengeschichte, es könne durch ein Plasma mit spezieller genetischer Struktur gerettet werden. Nachdem das Urplasma fast 100.000 Tonnen dieses speziellen Plasmas hergestellt hatte, spürte es dessen schädliche Ausstrahlung. Das Urplasma begriff, dass es hereingelegt worden war und griff mittels Suggestion die Anin An und die Chronimale an. Kazzenkatt konnte diesen Angriff aber im letzten Moment zurückschlagen. Dann rissen die Anin An gewaltsam das Hassplasma aus der Körpermasse des Urplasmas. Anschließend wurde es sofort in die Vergangenheit zurückgeschickt.

Kazzenkatt benutzte das Hassplasma als Ersatz für das Zentralplasma der Hundertsonnenwelt und ließ auch das Plasma der Posbis und Fragmentraumer gegen Hassplasma austauschen. Anschließend ließ er in BRÜTER genug Hassplasma klonen, um damit die Oberfläche des (aus Trümmern wieder zusammengefügten) Planeten Rando I zu bedecken. Damit war das Chronofossil Hundertsonnenwelt erloschen, während die Chronodegeneration Rando I entstanden war.

Kazzenkatt ließ die Hass-Posbis vortäuschen, ihr Plasma hätte sich wieder zu normalem Plasma regeneriert. Dadurch konnte Stalion Dove eine Revolution starten, die mit der Zerstörung des Sperrfeldgenerators endete. Die Posbi-Entsatzflotte traf ein und wurde vom Sextadim-Aktivkodierer übernommen. Damit war Kazzenkatts Plan aufgegangen: Er konnte nun allen Posbis Hassplasma einsetzen lassen.

Im Jahr 428 NGZ konnte Stalion Dove den Pedotransmitter auf Rando I manipulieren, so dass das Zentralplasma von BRÜTER dorthin geschickt wurde. Dort vereinigte es sich mit dem Hassplasma und bildete ein neues Urplasma. Anschließend wurde ein Teil dieses Plasmas (mit Umweg über den eroberten VERSTÄRKER) über einen anderen Pedotransmitter zur Hundertsonnenwelt geschickt. Das neue Urplasma neutralisierte auch dieses Hassplasma. Durch die neue mentale Ausstrahlung, wurde auch das Hassplasma in den Posbis und Fragmentraumern zur Umwandlung angeregt. Der gesamte Prozess dauerte nur wenige Stunden.

Quellen

PR 1193, PR 1194, PR 1222