Inkendyare

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Gyshanian Inkendyare stammte vom Planeten Farner Aly in der Galaxie Eudoccia im Universum Eud'y-Asor-Jaroso.

Allgemeines

Sie gehörte zu den acht Distrikt-Gouverneuren von Eudoccia – alle aus dem Volk der Gyshanian – und war die einzige von diesen, die von Srivonne nicht zu einem Mächtigen gemacht wurde.

Erscheinungsbild

Inkendyare war eine Wasserstoffatmerin. Sie war etwa zweieinhalb Meter groß und hatte zwei stämmige Beine, zwei gewaltige Schulterarme und zwei filigrane Brustarme. Der Schädel erinnerte an den Kopf eines terranischen Wikipedia-logo.pngTapirs.

Geschichte

Um 60 Mio. v. Chr. gehörte Inkendyare zu den acht Distrikt-Gouverneuren der Galaxie Eudoccia. Sie hatte im Geheimen eine Beziehung mit dem Gouverneur Nuskoginus, aus der auch Kinder hervorgingen.

Sie wurde als einzige nicht von Srivonne zu einem Mächtigen gemacht. Als letzte Gouverneurin wurde sie zur alleinigen Herrscherin über die Galaxie Eudoccia. Durch ihre Politik der Zurückhaltung dezimierten sich die kriegerischen sauerstoffatmenenden Völker untereinander, da sie nicht mehr von den Gyshanian in Schach gehalten wurden.

Sie wurde aber immer wieder von ihren ehemaligen Kollegen, vor allem von Kafug und später auch Nuskoginus, besucht, die ihr die Physiotrone ihrer QUELLTRÄGER zur Verfügung stellten. Durch Zellduschen blieb sie so am Leben, bis Aquinas den Sieben Mächtigen verbot, Inkendyare weiter ihre Physiotrone benutzen zu lassen.

In der Zwischenzeit nahm aber Condeziz, ein Terminaler Herold des Chaopressors KOLTOROC, Kontakt mit Inkendyare auf. Die Mächte des Chaos boten ihr durch sie verdeckt relative Unsterblichkeit an. Als Gegenleistung wurde die gesamte Galaxie Eudoccia auf den Bau von Traitanks umgestellt. Inkendyare brachte die Sieben Mächtigen in Kontakt mit weiteren Herolden, die sie im Sinne der Mächte des Chaos beeinflussten.

Jahrtausende später schritt Srivonne ein, enthob die Sieben Mächtigen ihres Amtes und erschien zum zweiten Mal aus dem Dom Oquaach. Er tötete Condeziz und verurteilte dadurch indirekt Inkendyare zum Tod. Sie zerfiel in dem Moment durch Explosiven Zellzerfall zu Staub, als sie ein letztes Mal Nuskoginus erblickte.

Quelle

PR 2351