Julian Tifflor (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Julian Tifflor.

Dr. Julian Tifflor (* 2014/2015), Spitznamen »Tiff« und »Jules«, war ein Arzt und Sohn von William Tifflor. Gemeinsam mit seiner Freundin Mildred Orsons war er ein früher Weggefährte von Perry Rhodan. Später war er der Chefarzt der MAGELLAN und dann ein führender Wissenschaftler im Variable Genome Project.

Erscheinungsbild

Julian Tifflor war etwas größer als Timothy Harnahan. Er hatte eng anliegende braune Haare. Julian hatte wache, intelligente Augen. Er trug gerne teure Kleidung, Hemd, Hose und Schuhe perfekt abgestimmt und ein dunkelblaues Jackett. Am Kragen hatte er eine silberne Raketen-Anstecknadel befestigt, die Jahrzehnte zuvor für Pressebesucher im Jet Propulsion Laboratory ausgegeben worden war. (PR Neo 13)

Charakterisierung

Julian wurde von seinem Vater gerne »Sportsfreund« genannt, was er nicht gerne hörte. (PR Neo 18)

Tifflor hatte eine enge Verbindung zu Sue Mirafiore und später zu dem Mentalamalgam Sud, in dem Miafiore aufging. Zunächst war Tifflor eine Art väterlicher Mentor für Sue/Sud, später entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen Tifflor und Sud. (PR Neo 200)

Geschichte

...

Erstes Studium

Julian Tifflor studierte an der Universität Yale (PR Neo 13) und lernte dort Klaus Eberhardt, Humpry Hifield und Felicita Kergonen kennen. Sie alle verband eine enge Freundschaft. (PR Neo 29, Kap. 3)

Weltreise

Im Frühjahr 2036 befand er sich auf einer Weltreise, während der er eigentlich unmögliche Dinge umsetzte. So besuchte er die für Ausländer verbotene Stadt Lhasa und durchquerte zu Fuß das seit Jahrzehnten von Krieg gebeutelte Afghanistan. Im Himalaja lernte er dabei Mildred Orsons kennen und lieben. (PR Neo 9)

...

Terrania

Am 18. Juli 2036 brachen Tifflor und Orsons von Ulan-Bator aus auf zwei Royal Enfield Bullets nach Terrania auf. Tags zuvor hatte er die Nachricht erhalten, dass sein Vater spurlos verschwunden war. Quer durch die Wüste erreichten sie am 25. Juli ihr Ziel. Dort lernten sie Timothy Harnahan kennen, der regelmäßig den quasi-toten Ernst Ellert besuchte. Am folgenden Tag vereitelten Tifflor und Orsons die Flucht von Stepan Raskujan, Artjom Tomisenkow und Ishy Matsu in die Mongolei. Die drei hatten den Kopf von Rico gestohlen und in der Wüste versteckt. (PR Neo 9)

...

Julian hatte wie sein Vater William Tifflor den Weg des Rechtsanwalts eingeschlagen. Als Perry Rhodan die Menschen nach Terrania einlud, folgte er dem Ruf, um der Menschheit eine Tür aufzustoßen. (PR Neo 13)

Titan

Timothy Harnahan, Julian Tifflor und Mildred Orsons erreichten mit der Billigung von Homer G. Adams in einem U-Boot die gerade entdeckte Tiefseekuppel vor den Azoren, um Allan D. Mercant von den Ortungsdaten des Aufklärers von Quiniu Soptor zu berichten, die sie von Arecibo empfangen und über SETI@home ausgewertet hatten. Die Daten enthielten einen Hinweis auf eine Station auf dem Saturnmond Titan, dem sie nachgehen wollten. Mercant hatte jedoch andere Prioritäten und setzte sie zunächst bei ihrer Inventur der vielen Kisten der Unterwasserstation ein. Die drei Freunde kaperten den arkonidischen Aufklärer im Hangar. Nach anfänglichem Widerstand von Commander Emsh erhielten sie Unterstützung und starteten am 3. August 2036 mit dem Aufklärer zum Titan. (PR Neo 13)

Mit dem Aufklärer erreichten sie den Titan innerhalb weniger Stunden. Über einen Kryovulkan erreichten sie in einem zweiten Anlauf die Stelle unter der Eiskruste und fanden das Wrack des arkonidischen Kampfschiffs IGITA. Über eine Beibootschleuse konnten sie mit ihren Raumanzügen das Innere des Kampfschiffes betreten. Selbst in der Zentrale fanden Mildred und Julian nichts Besonderes, und die Mission schien ohne Ergebnis zu enden. Timothy war kurz verschwunden und kehrte mit Neuigkeiten über ein Energiewesen mit Namen Harno zurück. Sie halfen Harno aus der IGITA und flogen mit dem Aufklärer zur Sonne, damit Harno sich in ihrem Licht vollständig aufladen konnte. Von Harno erhielten sie einen arkonidischen Code, den sie sofort an Allan D. Mercant auf der Erde weiterleiteten. Mildred und Julian verabschiedeten sich von Timothy, weil er mit Harno verschmolz und mit ihm auf Reisen ging. Von den Fantan aufgestöbert, flüchteten sie mit hohem Tempo von der Sonne. (PR Neo 15)

Monk

Am 15. September 2036 begann Tifflor zusammen mit Mildred Orsons und mit Unterstützung von Gucky die Suche nach seinem verschwundenen Vater William Tifflor. In Washington wurden sie auf Maro Porter aufmerksam, der Gucky, den er für eine arkonidische Gen-Chimäre hielt, an einen Hehler verkaufen wollte. Gucky spielte mit, ließ sich gefangen nehmen und wurde schließlich an Monk, einen fanatischen Endzeitsektierer, verkauft. Mit Hilfe von Caroline Frank konnten sie Gucky auf einer Farm in Virginia ausfindig machen und am 23. September befreien. Man stieß dort auf mehr als 20 Gefangene, darunter William Tifflor, Betty Toufry und weitere Mutanten. (PR Neo 18)

Der Flug der TOSOMA

Ende 2036 bot Homer G. Adams Tifflor und Orsons leitende Positionen an der Raumakademie Baikonur an, doch beide zogen es vor mit der TOSOMA nach Arkon aufzubrechen. (PR Neo 30)

Am 1. Januar 2037 startete die TOSOMA zum ersten Flug nach Arkon. Zusammen mit seinen Freunden Mildred Orsons, Klaus Eberhardt, Humpry Hifield und Felicita Kergonen überlebte er den Absturz der TOSOMA am 3. Januar auf Gedt-Kemar. (PR Neo 29)

Tifflor und Orsons wurden von Bleichsaugern attackiert und in einer Eishöhle tiefgefroren konserviert. Thora da Zoltral, Perry Rhodan und Gucky entdeckten die beiden wie den Mehandor Orlgans in der Höhle. Aus ihrem Eispanzer befreit, führte sie Orlgans zu einem zusammengebastelten U-Boot, mit dem sie zum größten Vulkan des Planeten starteten. Dort wartete der Zitterer, ein Freund des Mehandor mit einem Fluchtschiff. Thora zeigte eine allergische Reaktion auf das Bleichsauger-Gift und bekam lebensgefährliche Atemwegsprobleme. Rhodan und Orlgans verständigten sich auf eine kürzere, aber gefährlichere Reisestrecke, um die Behandlung Thoras zu ermöglichen. Der Zitterer stellte sich als Ernst Ellert heraus. (PR Neo 31)

Derogwanien

Während Rhodan auf Gedt-Kemar zurückblieb, nahm Ellert alle anderen auf seiner STERNENWIND mit sich. Er flog nach Derogwanien und übergab Thora in die Obhut der Puppen Callibsos. Diese konnten Thora heilen, hielten aber sie und alle Begleiter wie Gefangene. Von Callibso erfuhren sie, dass er versuchte, Rhodan nach Derogwanien zu locken. Thora konnte einen knappen Notspruch absenden, der Monate später Crest mit der IQUESKEL nach Derogwanien führte. Callibso zeigte sich entsetzt und deprimiert, dass Rhodan mittlerweile auf Arkon weilte und ließ seine Gefangenen mit der IQUESKEL abfliegen. (PR Neo 62)

Nachdem die IQUESKEL mit Crest, Thora, Julian Tifflor, Mildred Orsons, Gucky, Che'Den, En'Imh, Zerft und Liszog von Derogwanien gestartet war, ging sie in Transition. Danach ließ sie sich nicht mehr abbremsen und durchlief noch acht weitere Transitionen. Die Besatzung löschte einige Kerndatenbestände der Positronik und bekam das Schiff wieder unter Kontrolle. Die Sprungaufzeichnungen waren jedoch beschädigt. Somit konnte die Lage Derogwaniens nicht ermittelt werden. Durch Sternpeilung bestimmten sie ihre eigene Position und kehrten zur Erde zurück. Die Unither Zerft und Liszog gingen auf eigenen Wunsch von Bord. (PR Neo 77, Kap. 11)

Sol-System

Die aus den Händen Jemmicos befreite Quiniu Soptor wurde nach Pico gebracht. Dort berichtete sie im Dezember 2037 in der IQUESKEL Gucky, Crest da Zoltral, John Marshall, Julian Tifflor, Mildred Orsons, Che'Den und En'Imh von ihrer Reise. In der anschließenden Diskussion stellten die Zuhörer die Wichtigkeit Pranav Ketars im Ringen und der Genesis-Krise heraus. John Marshall wollte auf dem Mars nach weiteren Spuren suchen. (PR Neo 82, Kap. 1, 18)

   ... todo: Weitere Geschichte bis 2040 ...

Beruflicher Werdegang als Mediziner

2040 schied Tifflor aus der Raumflotte aus. Nach einer zweijährigen Auszeit studierte er drei Semester lang Jura an der Harvard University. Er musste jedoch feststellen, dass er für das Fachgebiet seines Vaters nicht geschaffen war. Deshalb wechselte er an die Raumakademie Kapstadt, wo er Medizin studierte. Im Jahr 2048 schloss er sein Studium mit dem Grad Dr. med. ast. - also als Raumfahrtmediziner - ab. Im Jahr 2049 galt er bereits als ausgewiesener Experte für sein Fachgebiet. (PR Neo 126, Kap. 3)

   ... todo: Weitere Geschichte während des Zyklus "Arkons Ende" ...

Chefarzt der MAGELLAN

Seit der Jungfernexpedition nach Andromeda war Tifflor der Chefarzt der MAGELLAN. (PR Neo 150, Kap. 4)

   ... todo: Geschichte Tifflors bis 2058 / PRN199 ...

Um das Jahr 2058 bot Perry Rhodan Tifflor einen von zehn Winterschlaf-Zellaktivatoren an, die Avandrina di Cardelah den Terranern hinterlassen hatte. Nach reiflicher Überlegung lehnte Tifflor das Geschenk ab. (PR Neo 200, Kap. 15)

Ruhestand

Um das Jahr 2083 ging Tifflor in den Ruhestand. Allerdings lehrte der nunmehr 73jährige Tifflor im Jahr 2088 noch gelegentlich als Gastprofessor an der Akademia Terrania, und besuchte regelmäßig das MIMERC auf Mimas. Er war auch dort, als Sud den Gefangenen Iratio Hondro behandelte. Tifflor geriet unter den Einfluss des scheinbar sedierten Hondro und attackierte schließlich seine alte Freundin und Vertraute Sud mit einer Spritze, die Ara-Prop enthielt. Sud konnte sich der Attacke erwehren, wurde jedoch kurz darauf von Ras Tschubai, der ebenfalls unter Hondros Kontrolle stand, niedergeschlagen. (PR Neo 201, PR Neo 210, Kap. 3)

Szenen und Schauplätze

Julian Tifflor (PR Neo).jpg
Julian Tifflor
Porträt
(Grafik von Menura)
SZ Callibso (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 62
Mit Mildred Orsons und Callibso
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Julian Tifflor (PR Neo).jpg
Julian Tifflor
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 9, PR Neo 13, PR Neo 15, PR Neo 18, PR Neo 29, PR Neo 30, PR Neo 31, PR Neo 62, PR Neo 77, PR Neo 82, PR Neo 126, PR Neo 150