Methankriege (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Epoche der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Epoche der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Methankriege.

In den Jahrhunderte währenden Methankriegen kämpfte das Große Imperium der Arkoniden gegen einen Bund der Methanatmer.

Diese Phase wurde auch der Große Krieg genannt. (PR Neo 23, Kap. 1)

Bekannte Schlachten

Geschichte

Irgendwann im 9. Jahrtausend v. Chr. begann der Krieg der Methanatmer gegen das Imperium. Dieses stand in seiner Blüte, hatte die Wirren vergangener Jahrhunderte hinter sich gelassen und konnte sich mit aller Kraft auf den Krieg konzentrieren. (PR Neo 14, Kap. 9)

Anmerkung: Zum Zeitpunkt des Beginns gibt es unterschiedliche Aussagen. Während Kerlon da Hozarius in PR Neo 14 davon spricht, dass der Beginn nur wenige Jahrzehnte vor dem Angriff auf Larsaf III war, ist Crest da Zoltral in PR Neo 21 überzeugt, dass der Methankrieg etwa 11.000 Jahre vor 2036 begann (also etwa 9000 v. Chr.) und ein Jahrtausend dauert (bis etwa 8000 v. Chr.).

Die waffentechnisch unterlegenen Methans kompensierten dies durch ihre gewaltige zahlenmäßige Überlegenheit. (PR Neo 23, Kap. 1)

Um 8000 v. Chr. waren die Kriege in der Endphase. (PR Neo 23, Kap. 1) Unter Imperator Mascaren da Gonozal konzentrierten die Arkoniden ihre Verteidigung auf die alten, zentralen Planeten. Die Methanatmer reagierten mit einer Welle von Angriffen auf die wenig geschützten Randwelten. Dabei kam es auch zum Kampf um Larsaf III und dem Untergang von Atlantis. (PR Neo 14)

Atlan da Gonozal fand die gängige Meinung im Imperium, dass die Methanatmer allein von Hass getrieben gegen die Arkoniden kämpften, nicht schlüssig. Er machte mehrfach vergeblich Eingaben, dass der Regent Wissenschaftler beauftragen möge, die nach der Geschichte der Methanvölker forschten. So galt es für ihn zu erkunden, ob es eine Beziehung gab zwischen den Angreifern und den Ruinen unbekannter Herkunft auf einigen wenigen Gasriesen. (PR Neo 14, Kap. 9)

...

Der Einsatz der Konverterkanone besiegelte das Ende der Methans. Atlan hatte die Baupläne von Unbekannten erhalten und sie per Hyperfunk nach Arkon gesendet. (PR Neo 23)

Sie kam erstmals im Eropaiasystem zum Einsatz. Dort standen 300 Kugelraumer der Arkoniden, zumeist Schwere Kreuzer, einer eigentlich übermächtigen Flotte von 800 Walzenraumern der Maahks gegenüber. Die größten Einheiten der Maahks waren 200 Walzen der 400-Meter-Klasse und 20 Schlachtschiffe. Der Einsatz der Konverterkanone entschied die Schlacht zugunsten der Arkoniden. Die Flotte der Maahks wurde völlig aufgerieben, da nicht ein einziges Raumschiff floh und sie bis zu ihrer Vernichtung kämpften. (PR Neo 103)

Quellen

PR Neo 4, PR Neo 14, PR Neo 21, PR Neo 23, PR Neo 62, PR Neo 103