Phaatom

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Kandidatin Phaatom ist eine hochentwickelte, negative Bewusstseins-Konstruktion, die kurz vor dem Evolutionsschritt zur Chaotarchin steht. Im 21. Jahrhundert NGZ herrschte sie über die Vecuia.

Allgemeines

Nach den im Jahre 2046 NGZ verfügbaren Informationen gingen die Galaktiker davon aus, dass Phaatom zu dieser Zeit eine Materiesenke war, die anstrebte, zur Chaotarchin aufzusteigen. (PR 3054 – Glossar)

Hierzu hatte sie ihr Hilfsvolk, die Phersunen, damit beauftragt, das Galaxien-Geviert der Vecuia zu erobern und ihr deren Substanz durch Annihilierung und Umwandlung der Sonnensysteme in Form von Vektormaterie zuzuführen, weshalb die Phersunen diese auch als Speise der Kandidatin Phaatom bezeichneten. Dieser Transfer geschah über sogenannte Abyssale Triumphbögen. (PR 3037)

Bekannte Hilfsvölker

Geschichte

Einige Jahrtausende vor dem 21. Jahrhundert NGZ hatten die Hilfsvölker der VECU, bestehend aus den Cairanern, Ladhonen, Thesanit und Shenpadri von der Kosmokratin Mu Sargai einen anspruchsvollen Auftrag erhalten, der dazu führte, dass die Vecuia weitgehend schutzlos zurückgelassen wurde. Letztlich stellte sich heraus, dass dieser Einsatz ein Ablenkungsmanöver war, damit die Phersunen eine Invasion der Vecuia starten konnten. Da sie auf wenig Gegenwehr stießen, konnten die Eroberer unaufhaltsam vorrücken und überall ihre Abyssalen Triumphbögen errichten. Plan war es, die gesamte Vecuia im Laufe von zehn- bis fünfzehntausend Jahren vollständig durch Vektormaterie zu annihilieren. Die Raumschiffe und andere Technologien der Phersunen waren die Phaatom-Gabe vor dem zerstörerischen Einfluss der Vektormaterie geschützt, so dass sie diese als Waffe mit sich führen konnten. (PR 3054)

Die Überlebenden der Vecuia zogen sich aus dem Galaxien-Geviert zurück und tauchten im 17. Jahrhundert NGZ in der Milchstraße auf. Die VECU wurde in einem Abyssalen Verlies auf dem Planeten Zpud festgesetzt. Dabei gaukelte Phaatom der VECU mittels einer paramental verstärkten Hyperfunksimulation eine alternative Realität vor, in der Ancaisin weitgehend verlassen und Zpud die letzte Welt der Vecuia war. Gleichzeitig wurde Substanz von der Superintelligenz abgeschöpft und zur Kandidatin transferiert. (PR 3025, PR 3054)

Im Oktober 2046 NGZ erkundeten die Galaktiker erstmals einen Abyssalen Triumphbogen im Huphurnsystem in der Galaxie Ancaisin, der ehemaligen Heimat der Cairaner. Sie erfuhren dort, dass der Multiversale Konflikt zwischen den Kosmokraten, insbesondere Mu Sargai, und Phaatom bereits seit Jahrmillionen tobte. Ziel der Ordnungsmächte war es, den Aufstieg der Kandidatin zur Chaotarchin zu verhindern, wobei die Vernichtung der Vecuia als entscheidender Schlag gegen Mu Sargai angesehen wurde, da das Galaxien-Geviert zur Mächtigkeitsballung der Superintelligenz die VECU gehörte, welche bis zu ihrer Festsetzung im Auftrag der Kosmokratin gearbeitet hatte. Ziel der Galaktiker war es, eine Ausdehnung dieses Krieges auf die Milchstraße zu verhindern. (PR 3037)

Im Inneren eines Abyssalen Triumbogens befand sich ein Abyssaler Schauraum, in der einzelne Episoden aus der Geschichte der Kandidatin Phaatom präsentiert wurden, wobei ihr Wirken und die Taten ihres Hilfsvolkes, der Phersunen, in ein auffällig positives Licht gerückt wurde. Jeder, der den Schauraum besuchte, ging das Risiko ein, die Abyssale Dispersion zu durchlaufen und dabei von der Kandidatin Phaatom nach deren Vorstellungen umgewandelt zu werden. Dieser Prozess konnte mit dem Tod und anschließender Wiedergeburt verglichen werden. Als ein Einsatzteam der RAS TSCHUBAI am 18. Oktober 2046 NGZ einen Schauraum inkognito besichtigte, wurde die Materialwissenschftlerin Gry O'Shannon ungewollt der Abyssalen Dispersion unterworfen: Sie wurde buchstäblich zerlegt und neu zusammengesetzt. In Folge der Ereignisse gerieten Perry Rhodan und O'Shannon in die Gefangenschaft von Synn Phertosh, dem Advokaten Phaatoms, in der Kanzlei auf Gattcan wieder, wo auch der Mutant Iwán Mulholland, der Sohn des Hôte von Gongolis, festgehalten wurde. Mithilfe des Paau konnte Sholotow Affatenga die drei Terraner befreien. Da die Kandidatin jedoch »Geschmack« an ihnen gefunden hatte, beauftragte sie Phertosh, diese wieder einzufangen. Hierzu stellte sie ihm einen Abyssalen Resonanzspürer zur Verfügung, mit dessen Hilfe er O'Shannon nach ihrer Dispersion orten konnte. (PR 3038, PR 3039, PR 3048)

Im November 2046 NGZ gelang es einem Team der RAS TSCHUBAI, bestehend aus Icho Tolot, Gry O'Shannon, Penelope Assid, Jalland Betazou und dem cairanischen Index-Bewahrer Bru Shaupaard, die VECU zu befreien. Dabei wurde Zpud jedoch durch freigesetzte Vektormaterie der Vernichtung preisgegeben. Die Superintelligenz übernahm kurzfristig die Kontrolle über die RAS TSCHUBAI, einschließlich ANANSI. Nach einem erfolgreichen Täuschungsmanöver konnte die VECU schließlich auf dem Planeten Vunun »wiedergeboren« werden und ließ als Dank die Galaktiker die Rückreise zur Milchstraße antreten. (PR 3054, PR 3055)

Quellen

PR 3025, PR 3037, PR 3038, PR 3039, PR 3048,PR 3054, PR 3055

PR 3054 − Glossar