Puppen (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die Puppen sind zwergenhafte, künstliche Geschöpfe Callibsos, die dieser mit einem seiner Seelensplitter zum Leben erweckt hat.

Allgemeines

Die Puppen bestehen aus einem veränderlichen Material, das ihre menschenähnlichen Gesichter mal sehr ausgeprägt, mal fast verschwommen darstellt. (PR Neo 62)

Als Träger eines Seelensplitters ist eine Puppe jeweils mit einem Charakterzug Callibsos besonders ausgestattet. (PR Neo 62)

Die Puppen kleiden sich in der Regel sehr individuell und farbenfroh. Dies steht im krassen Widerspruch zu ihren ausdruckslosen bis Hass versprühenden Gesichtern, wenn Fremde ihren Planeten besuchen. (PR Neo 62)

Das Bewusstsein der Puppe ist im Seelensplitter verankert. Dieser ist Teil von Callibso. Ein abgespaltener Splitter hat jedoch als Puppe ein eigenes Bewusstsein und kann eigenständig agieren. Nimmt Callibso den Seelensplitter wieder an sich, so stirbt die Puppe und mit ihr das Bewusstsein. (PR Neo 62)

Puppen sind in der Lage, Menschen zu übernehmen. Das Bewusstsein des Übernommenen wird dabei unterdrückt, kann jedoch für kurze Zeit die Außenwelt wahrnehmen. Stirbt der Wirtskörper, so verweht der Seelensplitter, wenn er nicht rechtzeitig einen neuen Wirtskörper findet. (PR Neo 79, Kap. 1, 13, 14)

Die Verborgenen

Als Verborgene wurde eine Gruppe von Puppen bezeichnet, die sich bewusst außerhalb der Puppengemeinschaft stellte. Es kam vor, dass sie andere Puppen töteten, um sich an deren Seelensplitter zu laben. Die Gruppe wurde im Jahre 2037 von Smellut angeführt. (PR Neo 62)

Bekannte Puppen

Geschichte

Vorgeschichte

Während seines jahrzehntelangen Exils auf seiner entvölkerten Heimatwelt Kherm begann Callibso erstmals, Puppen zu bauen. Diese bestanden aus Holz und Lehm und waren gänzlich unbelebt. Trotzdem sprach Callibso mit ihnen, um mit seiner Einsamkeit umzugehen. (PR Neo 219, Kap. 14)

Als er später mit der GAMMNAAR auf Derogwanien havariert war, züchtete er mit den Mitteln des Schiffes Klone, um das von ihm erbaute Dorf zu bevölkern. Diese Klone entwickelten jedoch keinerlei Persönlichkeit oder Intelligenz, vielmehr folgten sie nur einfachen genetisch verankerten Programmen. (PR Neo 219, Kap. 16)

Erschaffung der Puppen

Eines Tages erschlug Callibso aus Frustration über seinen mangelnden Erfolg mit den Klonen einen Seelenfalter. Geschockt über seine unbedachte Tat erweckte Callibso das Tier instinktiv wieder zum Leben und wurde sich so seiner Paragabe der Vitalisierung bewusst. (PR Neo 219, Kap. 16)

Nachdem er die Paragabe an anderen Tieren ausprobiert hatte, begann Callibso, seinen Klonen Leben einzuchauchen, woraufhin sich diese schnell zu autonomen Individuen entwickelten. Die Puppen waren geboren. Allerdings bemerkte Callibso bald, dass seine Schöpfungen ihm Lebensenergie entzogen, wenn er sich in ihrer Nähe befand, und so musste er Derogwanien in regelmäßigen Abständen durch den dortigen Zeitbrunnen verlassen, um sich zu regenerieren. (PR Neo 219, Kap. 16)

Einsatz der Puppen

Callibso setzte seine Puppen immer wieder für seine Einsätze im Rahmens des Ringens ein, die oftmals Opfer unter den Puppen forderten. Er wünschte sich eine Zukunft, in der er in Frieden zusammen mit seinen Puppen auf Derogwanien leben konnte. (PR Neo 62)

   ... todo: Einsatz der Puppen auf der Erde, Besuch Derogwaniens durch Thora et al., Besuch Rhodans, Angriff der Allianz auf Derogwanien, ... ...

Quellen

PR Neo 62, PR Neo 79, PR Neo 81, PR Neo 219