Raumschlacht im Wega-Sektor (Hörspiel)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:HES5)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

 <<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | >>>

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Hörspiel. Für weitere Bedeutungen, siehe: Raumschlacht im Wega-Sektor (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Europa-Hörspiele (1980er) (Folge 5)
HES5.jpg
© EUROPA
Covervorlage
PR0012.jpg
Heft: PR 12
© Perry Rhodan KG, Rastatt

Titel: Raumschlacht im Wega-Sektor
Kapitel der CD:
  1. Terrania
  2. Geortete Objekte
  3. Hypersprung
  4. Im Wega-System
  5. Fünfdimensionale Technik
  6. Katastrophaler Ausgang
Autor: H. G. Francis
Sprecher:
Erstmals erschienen: 1983 (MC) / Juli 1999 (CD)
Spieldauer:

19'13" (Seite A) / 19'17" (Seite B)

Klappentext (MC)

Die automatische Ortungsstation auf dem Planeten Pluto schlägt Alarm. Eine riesige Flotte von Raumschiffen fällt in das Wega-System ein, das 27 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Thora ist fest davon überzeugt, daß es eine arkonidische Flotte ist. Doch das glaubt Perry Rhodan nicht. Er fürchtet, daß das wahre Ziel der fremden Flotte das heimatliche Sonnensystem ist ...

Handlung

»[Sicherheitsminister?] Ausgerechnet Bull? Jener tollpatschige, ewig undisziplinierte Bursche? Nur wenn es ihm gelingt, eine einigermaßen korrekte Ehrenbezeigung zu machen, werde ich mit ihm reden.« (General Lesly Pounder)

Terrania

Drei Jahre sind vergangen, seit die STARDUST auf die Arkoniden traf. Major Freyt empfängt General Lesly Pounder, den Kommandeur der U.S. Space Forces, auf dem gewaltigen Raumhafen von Terrania, der Hauptstadt der Dritten Macht am Goshun-See mit 230.000 Einwohnern. Präsident Perry Rhodan befindet sich mit einem Schweren Raumjäger auf einem Testflug in der Nähe der Marsbahn, als die Strukturtaster der Robot-Wachstation auf Pluto Alarm schlagen. Das arkonidische Ortungsgerät kann vierdimensionale Gravitationsverschiebungen im Umkreis von bis zu 50 Lichtjahren messen, wenn Raumschiffe die Raumkrümmung durchstoßen.

Geortete Objekte

Es wird eine Flotte von 120 Raumschiffen geortet, die im 27 Lichtjahre entfernten Wega-System aufgetaucht sind. Crest ist davon überzeugt, dass es sich um eine arkonidische Flotte handelt, die – genau wie er – auf der Suche nach dem Planeten des Ewigen Lebens ist. Die GOOD HOPE ist zurzeit das einzige Raumschiff, das in andere Sonnensysteme fliegen kann. Ein eigener Schiffsneubau der Dritten Macht wird erst in einem Jahr fertig sein. Perry Rhodan und Reginald Bull wollen die Erde schützen und deren galaktische Position nicht preisgeben. Doch Thora kann die beiden zu einem Raumflug nach Wega überreden. Perry Rhodan glaubt nicht, dass es sich um Arkoniden handelt, sondern, dass die Invasion durch den Notruf des Arkon-Raumers auf dem Mond ausgelöst wurde und dass die Flotte nur durch einen Rechenfehler im Wega-System gelandet ist.

Hypersprung

Auf der Venus wurde vor einem Jahr ein 10.000 Jahre altes Arkon-Depot entdeckt. Bevor die GOOD HOPE zu ihrem Erkundungsflug aufbricht, werden von dort unter anderem 100 Kampfroboter aufgenommen. An Bord ist auch ein Einsatzkommando mit 50 Mann unter Captain Klein. Nach Auskunft des Robotgehirns auf der Venus ist intelligentes Leben nur auf Ferrol vorhanden, dem 8. des insgesamt 42 Planeten umfassenden Wega-Systems. Die Terraner unternehmen ihre erste überlichtschnelle Transition durch den fünfdimensionalen Hyperraum und tauchen gleichzeitig mit 50 weiteren fremden Raumschiffen im Wega-System auf.

Im Wega-System

Betty Toufry empfängt die verzweifelten Gedanken von Pein und Tod. Es tobt eine grauenvolle Raumschlacht in der Nähe des 16. Planeten. Mit annähend Lichtgeschwindigkeit dringt die GOOD HOPE ins Kampfgebiet vor. Die eiförmigen Raumschiffe der Ferronen sind in der Überzahl, jedoch den Angreifern hoffnungslos unterlegen, da sie nicht über Schutzschirme verfügen. Crest erkennt die Angreifer. Es handelt sich um Topsider, echsenähnliche Wesen von einer 800.000 Lichtjahre entfernten Welt. Ihre Raumschiffe sind stabförmig mit einem augenfälligen Mittelwulst.

Anmerkung: Nach PR 10 beträgt die Entfernung nach Topsid 813 Lichtjahre. In der Hörspiel-Folge Nr. 7 wird die Entfernung mit 800 Lichtjahren angegeben.

Fünfdimensionale Technik

John Marshall spürt einen schiffbrüchigen Ferronen auf. Der Ferrone ist menschenähnlich, hat tiefliegende Augen unter einer stark vorgewölbten Stirn, blassblaue Haut und kupferfarbenes Haar. Der Ferrone heißt Chaktor und war Kommandant eines Raumschiffes an vorderster Front. Perry Rhodan stellt sich auf die Seite der Ferronen. Die Sicherheit der Erde soll im Wega-System verteidigt werden. Zudem besitzen die Ferronen mit dem Materietransmitter eine lohnende Beute. Auf dem Weg zum 9. Planeten, der ebenfalls von Ferronen besiedelt ist, setzt Perry Rhodan Arkons stärkste Waffe ein, um einen Angriff zurückzuschlagen: Gravitationsbomben.

Katastrophaler Ausgang

Die Invasion der Topsider auf dem 8. Planten beginnt. Der Oberbefehlshaber der Ferronen-Flotte übergibt die Befehlsgewalt an Perry Rhodan. Die Raumjägerstaffel von Major Deringhouse wird zur Unterstützung der GOOD HOPE ausgeschleust. Dann taucht ein Schlachtschiff der IMPERIUMS-Klasse mit 800 Metern Durchmesser auf, schießt die GOOD HOPE – wie nebenbei – mit einem Streifschuss zum Wrack und das Beiboot strandet auf dem 9. Planten. Bei dem Angriff sterben sieben Männer. Die restlichen 43 sollen durch eine Hypno-Schulung die wichtigsten Kontrolleinheiten des Arkon-Schlachtschiffes erlernen ...