Vor der Konjunktion

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2144)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2144)
PR2144.jpg
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Reich Tradom
Titel: Vor der Konjunktion
Untertitel: Seltsame Erscheinungen auf Vision – die Pangalaktischen Statistiker erhalten Besuch
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 24. September 2002
Hauptpersonen: Rom An Machens, Atlan, Startac Schroeder, Trim Marath, Myles Kantor
Handlungszeitraum: 1312 NGZ
Handlungsort: Vision
Report:

Ausgabe 345: Frauen und Science-Fiction

Kommentar: Die Cynos – weiterhin ein Rätsel (I)
Glossar: Horani-Hamee; Planeten / Konjunktion; Große / Para-Modulation / Rik'ombir / Vertyren / Zeitbrunnen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf dem Planeten Vision haben sich die Verhältnisse normalisiert, seit Soner die Blockade aufgehoben hat und die Gewinner der LOTTERIE wieder auf den Planeten zurückkehren durften. Atlan, Startac Schroeder und Trim Marath erregen den Zorn eines unbekannten Wesens, das jetzt versucht, die drei umzubringen. Schroeder schrumpft nach einer Teleportation auf Siganesengröße und muss sich mit Ameisen und Spinnen herumschlagen. Es scheint, als ob die Gesetze der Kausalität auf den Kopf gestellt worden sind: Antworten werden gegeben, bevor die Fragen gestellt wurden – der Ablauf der Ereignisse kehrt sich um. Diese seltsamen Vorkommnisse scheinen mit der bevorstehenden Großen Konjunktion zusammenzuhängen, auf die Atlan und seine Begleiter sehnsüchtig warten.

Als die Konjunktion schließlich beginnt, stürzen Unmengen von ungeordneten Informationen auf die Anwesenden ein, zu denen auch Atlan mit seinem fotografischen Gedächtnis gehört. Die Konjunktion wird allerdings von einem mächtigen fremden Einfluss gestört. Die Pangalaktischen Statistiker scheinen machtlos dagegen zu sein. Die Gehirne der Wissenssucher drohen, überlastet zu werden, und selbst die über dem Planeten schwebende SOL bleibt nicht ungefährdet, als die dort verbliebenen Galaktiker anfangen, nach der Quelle der Störungen zu forschen. Hierbei handelt es sich um den Zeitbrunnen, über den Soner, Sihame und Atlan gestolpert sind.

Durch den Zeitbrunnen kommt Rom An Machens, ein Cyno in der Gestalt eines Vertyren, auf den Planeten Vision. Es hat ihn direkt aus dem Schwarm Kys Chamei über einen kurzen Zwischenstopp auf einer unbekannten Welt nach Vision verschlagen. Er ist unfreiwillig in den Zeitbrunnen gestürzt und hat das Bewusstsein verloren.

Myles Kantor und Tangens der Falke landen mit Hilfe von Fallschirmen auf Vision (technische Hilfsmittel würden aufgrund der unerklärlichen Störungen, die von dem Zeitbrunnen ausgehen, versagen) und schirmen den Zeitbrunnen mit Hilfe eines transportablen Paratronschirmgenerators ab. So können die unheilvollen Einflüsse eingedämmt werden, und die Große Konjunktion kann ungestört weitergehen.

Atlan, Marath und Schroeder treten dem Pangalaktischen Statistiker Rik entgegen, der sich vorerst nur in Form einer gestaltlosen schwarzen Wolke zeigt.

Innenillustration