Roman Muel-Chen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Roman Muel-Chen war ab dem Jahre 1290 NGZ Emotionaut und Erster Pilot der SOL im Range eines Oberstleutnants.

Erscheinungsbild

Er war sportlich und durchtrainiert und war 1,80 Meter groß. Er hatte dunkle Augen und dunkle Haare, die tief in die Stirn fielen. (PR 1959 – Glossar)

Geschichte

Roman Muel-Chen wurde im Jahre 1264 NGZ auf Olymp geboren. Dort wuchs er als Waise auf. (PR 1959 – Glossar)

Im Jahre 1289 NGZ galt Roman Muel-Chen als der einzige Emotionaut der LFT. Er wurde vom TLD in seiner Begabung weiter ausgebildet. (PR 1959 – Glossar)

MATERIA

Am 4. Oktober 1289 NGZ wurde er mitsamt des TLD-Towers durch eine Fehlfunktion des Heliotischen Bollwerkes in die Galaxie DaGlausch auf den Planeten Thorrim versetzt. (PR 1959)

Nach der Eroberung der SOL durch Perry Rhodan im Jahre 1290 NGZ sagte er sich vom TLD los und wurde in die Besatzung des Hantelschiffes übernommen. Zu diesem Zeitpunkt war er das jüngste Mitglied der Schiffsführung. (PR 1959, PR 1959 – Glossar)

Am 31. August 1290 NGZ startete die SOL, die nun THOREGON SECHS genannt wurde, ihren Fernflug nach Gorhoon, wo Perry Rhodan über den Pilzdom der Nonggo ins Solsystem wechseln wollte. Am 28. Dezember musste die Besatzung überrascht feststellen, dass die THOREGON SECHS nicht Gorhoon, sondern die Milchstraße und das Solsystem erreicht hatte. Kurz darauf stellte SENECA, von der letzten Nano-Kolonne Shabazzas beherrscht, die Besatzung unter Arrest. (PR 1959)

Ein Versuch die SZ-1 zu erobern und zu fliehen schlug fehl. Schließlich konnte das Segment von SENECA, das die Nano-Kolonne enthielt, gesprengt werden und die SOL befand sich wieder in der Hand der Galaktiker. (PR 1960, PR 1961)

Im Februar 1291 NGZ befand sich die SOL bei Dengejaa Uveso und unterstützte Wanderer beim Kampf gegen die Kosmische Fabrik MATERIA. Die Galaktiker entwickelten einen Plan, um MATERIA mit der Pseudo-SOL zu bezwingen. Am 28. März 1291 NGZ erreichte die galaktische Flotte das Dengejaa Uveso. Die von Muel-Chen ferngelenkte Pseudo-SOL näherte sich MATERIA, und Rhodan gab den Befehl zur Zündung der an Bord befindlichen Bomben. Doch das gewaltige Vernichtungspotenzial konnte MATERIA nichts anhaben. Um MATERIA ein Ende zu bereiten, strahlte Steph La Nievand einen Transdimensionalen Zustandswandler mit einer Transformkanone nach MATERIA ab. Er detonierte in der Mitte der Kosmischen Fabrik und vernichtete sie endgültig. (PR 1985, PR 1986)

Nach der Vernichtung von MATERIA beobachtete die Besatzung der SOL eine sich nähernde Kapsel. Die gesamte Besatzung, bis auf Blo Rakane, Roman Muel-Chen und Rhodan, verlor durch einen mentalen Schlag das Bewusstsein. Torr Samaho, der Kommandant von MATERIA, war entkommen und griff die SOL an. Er konnte die Carit-Hülle jedoch nicht durchdringen und floh. (PR 1988)

Am 5. April 1291 NGZ tauchte Wanderer auf und die Superintelligenz ES forderte die Übergabe der SOL, da er sie in DaGlausch benötigte. Das Hantelschiff landete auf der Kunstwelt und nur Perry Rhodan verließ die SOL, um ins Solsystem zurückzukehren. (PR 1988)

Am 30. April 1291 NGZ entstand in DaGlausch Thoregon und Lotho Keraete, der Bote von ES, verkündete, dass die SOL einen wichtigen Auftrag für Thoregon in der Galaxie Segafrendo zu erfüllen hätte. So flog Muel-Chen an Bord der SOL durch den Mega-Dom Richtung Segafrendo. (PR 1999)

Die Solare Residenz

Segafrendo

Die SOL wurde in die NACHT versetzt, den PULS von Segafrendo. Dort wurde sie von der Raumstation Nacht-Acht angegriffen, wobei vor allem jene Waffen ausfielen, die dem Angreifer zugewandt waren. Auf Fee Kellinds Befehl hin drehte Roman Muel-Chen die SOL um ihre Längsachse und so konnte eine Transformsalve abgefeuert werden. Der unbekannte Aggressor stellte daraufhin sein eigenes Feuer ein und schließlich bekam man Kontakt mit den Mom'Serimern, die zu Verhandlungen an Bord kamen. (PR 2004, PR 2005)

Durch die Anwesenheit der Mom'Serimer aktivierte sich ein Kokon, den Lotho Keraete der Besatzung der SOL mit auf die Reise gegeben hatte, und die Superintelligenz ES verkündete mental, das Schicksal der Menschheit liege in der Mission der SOL, die bis zum 944.8741.87 Segaf von Auroch-Maxo-55 einen Kym-Jorier bergen müsse. (PR 2005)

Der erste Versuch, die NACHT über die Stromschnelle zu verlassen, misslang. Die SOL wurde von Mundänen angegriffen, die dort Wache hielten. Die Staffelung des Feindes war so eng, dass Muel-Chen keine Lücke zur Flucht finden konnte und die SOL wurde gekapert. Atlan wurde gezwungen, mit der SOL in die NACHT zurückzukehren. Mittels einer Individualfrequenten Todesstrahlung der Mom'Serimer wurden jedoch alle Nicht-Lemurer an Bord der SOL getötet. (PR 2006)

Ein zweiter Durchbruchsversuch gelang und die SOL flog das Torm-Karaend-System an, um Informationen zu sammeln. Gleichzeitig meldete SENECA die Identifizierung Segafrendos als die 36 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernte Galaxie Hazel 14. Schockierend war jedoch die Erkenntnis, dass die SOL bei dem Transfer durch den Mega-Dom 18 Millionen Jahre tief in die Vergangenheit eingetaucht war. Wenig später wurde die SOL von 7500 Mundänen-Raumschiffen unter dem Kommando von Shriftenz gestellt und zur Kapitulation aufgefordert. (PR 2007)

Muel-Chen steuerte die SOL in ein Trümmerfeld mit Raumschiffswracks, um die Mundänen abzuhängen. Als die Lage bedrohlich wurde, ließ Atlan einen Notruf absetzen. In letzter Sekunde kamen den Galaktikern Raumschiffe der Galaktischen Krone unter dem Kommando des Tharoidoners La-Pharoke zu Hilfe und sie wurden ins Orllyn-System geleitet. (PR 2016)

Mit Hilfe von La-Pharoke konnten die Koordinaten der Dunkelwolke Auroch-Maxo ermittelt werden. Da die Navigation in der Dunkelwolke aufgrund einer gestörten Ortung extrem schwierig war, benötigte Muel-Chen die Lotsin Jamaske, mit deren Hilfe er Auroch-Maxo-55 ansteuern konnte. Über dem Planeten traf die SOL auf eine kobaltblauen Walze sowie den S-Zentranten MASMOKO und geriet in Kampfhandlungen. Während der S-Zentrant durch einen psionischen Energiestoß von Paumyr außer Gefecht gesetzt wurde, übernahm die SOL die Vernichtung der Walze. Atlan gelang es, einen Kym von Paumyr zu bergen. Sogleich erschien eine Projektion von ES und teilte der Besatzung mit, dass es rechtzeitig gelungen sei, den Kym-Jorier zu bergen. Doch die nächste Aufgabe wartete schon: Die SOL musste auf schnellstem Wege einen Ort erreichen, der INSHARAM genannt wurde. Also befahl Atlan den Durchgang durch das Alshma Ventor. (PR 2032, PR 2035)

   ... todo: PR 2044 ...

Es folgten mehrere Einsätze, unter anderem in Segafrendo, Dommrath, Wassermal, dem Ersten Thoregon sowie Hangay.

Quellen