Wallfahrt (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Seitdem Tutmor VI. um 4000 v. Chr. die Elysische Welt ins Arkon-System brachte, wurden alle Imperatoren von einer kobaltblauen Walzen zu einer dreitägigen Wallfahrt auf den von undurchsichtigen Schutzschirmen umgebenen Planeten gebracht.

Allgemeines

Die Wallfahrt galt im Großen Imperium als finale Legitimation des Herrschaftsanspruches eines jeden Imperators. Die Wallfahrt zur Elysischen Welt war ein Symbol der Macht und des Mysteriums. (PR Neo 73)

Die Imperatoren berichteten nie über ihre Erfahrung auf der Welt. Alle zeigten sich danach beeindruckt von dem Gehörten und Erlebten. (PR Neo 73)

Geschichte

Die erste Wallfahrt fand statt, nachdem die Elysische Welt ihren Platz im Arkon-System eingenommen hatte. Eine kobaltblaue Walze landete mit dem Wächter Ashunt auf Arkon I und lud Imperator Tutmor VI. ein, mit ihm zur Elysischen Welt zu kommen. Ashunt versprach ihm großartige Einsichten, die es ihm erlauben würden, das Imperium mit noch größerer Weisheit zu leiten. ES erschien und führte ihn in die kosmischen Dimensionen des Ringens ein. ES bat ihn, Arkon nie zu groß aber auch nie zu klein werden zu lassen. Nie zu groß, um nicht die Aufmerksamkeit der Gegner auf Arkon zu lenken. Nie zu klein, um nicht an Macht einzubüßen und weiterhin ein Zufluchtsort für alle Humanoiden zu bleiben. Dafür versprach ES Tutmor, seinen späteren Leichnam auf die Elysische Welt zu holen und ihm die Unsterblichkeit zu schenken. Tutmor war damit einverstanden und kehrte mit Epetran nach Arkon I zurück. (PR Neo 73)

Seit Tutmor wurden alle seine Nachfolger von der kobaltblauen Walze zur dreitägigen Wallfahrt abgeholt. (PR Neo 73)

Nachdem Ashunt von den Ilts zerstört worden war, übernahm Separei die Aufgabe des Wächters und führte die Imperatoren durch die Wallfahrt. (PR Neo 73)

Die Wallfahrt von Pathis I. hinterließ einen verstörten Imperator. Pathis wollte mit einer Armee zur Elysischen Welt zurück, um die Ilts zu befreien, und versuchte eine Politik der Isolation auf den Sternhaufen Thantur-Lok durchzusetzen. Dies führte zu seiner Absetzung. (PR Neo 67, PR Neo 72)

Im August 2037 wurde der Regent zur Wallfahrt abgeholt. (PR Neo 72) Sein Aufenthalt dauerte aufgrund der Kämpfe zwischen Separei und den Ilts nur zwei Tage. Diese Verkürzung war die allererste seit Einführung der Wallfahrt. (PR Neo 73)

Quellen

PR Neo 67, PR Neo 72, PR Neo 73