Clark Darlton

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Walter Ernsting)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Autor. Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Walter Ernsting (PR Neo).

Walter Ernsting (* 13. Juni 1920 in  Wikipedia-logo.pngKoblenz,  Wikipedia-logo.pngDeutschland; † 15. Januar 2005 in  Wikipedia-logo.pngSalzburg,  Wikipedia-logo.pngÖsterreich) war ein deutscher Science-Fiction-Schriftsteller. Clark Darlton war das am meisten genutzte Pseudonym Ernstings und jenes, mit dem er vor allem innerhalb des Perry Rhodan-Universums bekannt wurde.


© Perry Rhodan KG, Rastatt

Leben und Wirken

Um 1930 kam er erstmals mit Zukunftsromanen in Berührung und las bis 1939 alle Bücher namhafter SF-Autoren. Der Gymnasiast aus  Wikipedia-logo.pngEssen absolvierte den Arbeitsdienst und leistete seinen Kriegseinsatz in einer Nachrichteneinheit der  Wikipedia-logo.pngWehrmacht. Dort geriet er in russische Gefangenschaft, die erst 1950 endete. Danach arbeitete er bis 1954 als Dolmetscher für die britische Besatzungsbehörde und kam mit der anglo-amerikanischen Science-Fiction in Kontakt, die ihm eine neue Welt eröffnete.

Im Jahr 1955 veröffentlichte er seinen ersten Roman »UFO am Nachthimmel« mithilfe eines Tricks: Sein Verleger lehnte deutsche Autoren ab. Daher reichte Walter Ernsting seinen Roman als angebliche Übersetzung unter dem Pseudonym Clark Darlton ein. Dieser Roman erhielt zwei Jahre später den deutschen Hugo-Award. In der Folgezeit schrieb er zahlreiche weitere Romane und Kurzgeschichten, die vor allem in den »TERRA«-Reihen erschienen; viele davon erschienen mehrfach in eigenen Reihen.

Ernstings Interesse an der Thematik einer Ersten Menschheit zeigte sich schon 1957 in seinem Roman »Das ewige Gesetz«.

Anfang 1961 entwarf und begründete er zusammen mit K. H. Scheer im bayerischen  Wikipedia-logo.pngIrschenberg die Perry Rhodan-Serie.[1]

Seiner Feder entstammen 192 Romane dieser Serie. Daneben schrieb er auch für die Atlan-Serie und diverse abgeschlossene Geschichten der Taschenbuchreihe. Gemeinsam mit Johnny Bruck blickte er auf die am längsten andauernde Karriere im Rhodan-Universum zurück (etwa 40 Jahre).

Ernsting betreute daneben unter anderem auch den Perry Rhodan-Report von Nr. 1 (in PR 752) bis Nr. 12 (in PR 796). Außerdem stellte er die zum Report gehörenden Clubnachrichten bis Nr. 25 zusammen.

Nachdem im März 1968  Wikipedia-logo.pngErich von Däniken seinen literarischen Erstling »Erinnerung an die Zukunft« veröffentlichte, erinnerte dieser Titel Ernsting an den letzten Satz in seinem Roman PR 65. Nach einem Brief an von Däniken folgte ein Treffen, aus dem sich eine enge Freundschaft entwickelte. Von Dänikens zweites Sachbuch »Zurück zu den Sternen« fand auf Anregung Ernstings Beachtung im Autorenteam. Die astroarchäologischen Zusammenhänge und Thematiken führten zur Erweiterung der Geschichte um die Lemurer, die im Cappin-Zyklus verarbeitet wurde. Erich von Dänikens Person selbst wurde in Ernstings Romanen und Büchern mehrfach verarbeitet. Es folgten zahlreiche gemeinsame Urlaube von Ernsting und Däniken, die sie an verschiedene, astroarchäologisch interessante, Orte wie die  Wikipedia-logo.pngNazca-Ebene führten.

1980 machte Walter Ernsting zusammen mit seiner Frau Bibs Urlaub auf dem  Wikipedia-logo.pngTonga-Archipel. Dort überreichten sie dem König  Wikipedia-logo.pngTaufaʻahau Tupou IV. einen Perry Rhodan-Roman.

Ab 1. Dezember 1981 lebte Walter Ernsting unweit von  Wikipedia-logo.pngYoughal in der Grafschaft Cork im Südwesten  Wikipedia-logo.pngIrlands in der Nachbarschaft des SF-Autors  Wikipedia-logo.pngHarry Harrison.[2]

Offiziell hatte er sich im Jahr 1992 mit der Heftnummer 1622 aus der Perry Rhodan-Serie zurückgezogen. Mit diesem Roman, Titel »Der Verlorene«, Untertitel »Mit der GECKO in der Provcon-Faust – wer ist der Mann ohne Erinnerung?« verbindet sich eine besondere (auf dem Manuskript notierte) Anekdote, die einen gewissen Zusammenhang mit Titel und Untertitel erkennen lässt: Demnach konnte er sich nicht mehr merken, was er am jeweiligen Vortag geschrieben hatte – folglich musste er jedes Mal erst das gesamte bereits fertig gestellte Manuskript durchlesen, bevor er das Manuskript weiterführen konnte ...[3]

PR1007.jpg
Heft: PR 1007
© Perry Rhodan KG, Rastatt

Nach seinem offiziellen Ausscheiden wurde er aber noch immer als Mitglied des Rhodanteams gesehen und war gern gesehener Gast auf Veranstaltungen.

Walter Ernsting verstarb im Alter von 84 Jahren. Die Grabrede hielt Walter A. Fuchs.

Siehe auch: Autorenbiographie von Heiko Langhans.

Ehrungen

Auf einer Innenillustration in PR 58 wird ein Terraner mit seinen Gesichtszügen und seinen Initialen auf der Brust dargestellt.

K. H. Scheer schuf im Jahre 1971 die Figur Walty Klackton als Parodie auf seinen Autoren-Kollegen.[4]

1996 erhielt er den  Wikipedia-logo.pngKurd-Laßwitz-Sonderpreis für sein Lebenswerk als Autor, Übersetzer, Literarischer Agent, Herausgeber, Lektor und Initiator.

PR2299.jpg
Heft: PR 2299
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Asteroid (15265) Ernsting.jpg
Asteroid (15265) Ernsting (1990)
© Dr. B. Stecklum, Thüringer
Landessternwarte

Schon das Titelbild von PR 1007 gestaltete Johnny Bruck zu Ehren seines 60. Geburtstages mit seinem Konterfei. Posthum fügte Swen Papenbrock sein Porträt in das Titelbild von PR 2299 ein.

Zum 80. Geburtstag wurde ihm von Alexander Braccu das Titelbild der SOL 19 gewidmet und nach seinem Tod von Günter Puschmann das Titelbild der SOL 38.

Nach seinem Tod wurde der AsteroidWikipedia-logo.png(15265) Ernsting nach ihm benannt.

Wissenswertes

Gucky

Gucky war eine Erfindung von K. H. Scheer, der die Grundlagen in den Exposés zu PR 17 und PR 18 schuf. Für den letzteren Roman war zuerst W. W. Shols vorgesehen, dann war es aber Ernsting, der die Figur mit Leben füllte[5] und zu einer der beliebtesten Figuren der Serie machte. Mit ihr hielt er den teilweise allzu ernsten Hauptpersonen und Lesern oft einen Spiegel vor.

Zitat: »[...] Für mich lebt Gucky. Wenn ich ihn schildere, sehe ich ihn vor mir, und lege alles in ihn hinein, was mir liebenswert und gut erscheint. Vielleicht wurde er auch deshalb so berühmt und beliebt - und lebendig. So lebendig, daß der Verlag und ich immer wieder Briefe und Päckchen für Gucky erhalten, mit kleinen Geschenken für den Mausbiber. [...]« (Walter Ernsting in PR 307, Seite 44, anlässlich der Präsentation einer 30cm großen Gucky-Figur aus Plüsch.)

1000'er Jubiläum

Bis 50 wollten wir's nur machen, jetzt sind wir schon bei 1000 Sachen. Ein Ende ist noch nicht in Sicht, auch das der Menschheit Zukunft nicht. Vorbei ist's dann mit allen Kriegen. Vernunft muß über Wahnsinn siegen.


Walter Ernsting in PR 1000 anlässlich der erreichten 1000 Hefte der Perry Rhodan-Serie gegenüber den ursprünglich geplanten 50.

Weitere Pseudonyme

  • Robert Artner
  • Tom Chester
  • Frank Haller
  • Fred McPatterson
  • Munro R. Upton (Kollektivpseudonym)
  • Prof. Dr. Erasmus Hummeldick (öffentliche Reden) - außerordentlicher Professor für Darltronik

Bibliografie (Perryversum)

Perry Rhodan-Heftserie

Planetenromane

Kurzgeschichten

Atlan-Heftromane

Weitere Veröffentlichungen

Siehe auch: Clark Darlton-Werkausgabe und Clark Darlton eBook-Edition.

Terra

  • 84: Sprung ins Ungewisse
  • 91: Die strahlenden Städte
  • 107: Der Tod kam von den Sternen
  • 116: Experiment gelungen
  • 123: Das unsterbliche Universum (mit  Wikipedia-logo.pngJesco von Puttkamer)
  • 128: Raumschiff der toten Seelen
  • 137: Wanderer zwischen drei Ewigkeiten
  • 144: Der fremde Zwang
  • 231: Die letzte Zeitmaschine
  • 404: Der Sprung ins Nichts (mit  Wikipedia-logo.pngHenry Bings)
  • 430: Das Riff der Andromeda 1.Teil Die Spur der Fremden
  • 431: Das Riff der Andromeda 2.Teil Die Götter siegen immer
  • 554: Die Gravitationssonne

Terra Astra

  • 54: Die Sonnenbombe
  • 249: Utopia stirbt
  • 252: Planet der 1000 Wunder
  • 263: Stadt der Automaten
  • 269: Das Raum-Zeit Experiment
  • 277: Der Eisenfresser
  • 287: Rastor 3 - senden Sie!
  • 295: Das Geheimnis der Handelsflotte
  • 303: Kosmischer Schwindel
  • 323: Das Riff der Andromeda
  • 327: Die Götter siegen immer
  • 333: Die Gravitationssonne
  • 370: Der Sprung ins Nichts (mit  Wikipedia-logo.pngHenry Bings)
  • 375: Die strahlenden Städte
  • 387: Experiment gelungen

Terra Extra

  • 2: Das ewige Gesetz
  • 6: Befehl aus der Unendlichkeit
  • 11: Raum ohne Zeit
  • 12: Finale
  • 17: UFO am Nachthimmel
  • 18: Der Mann der die Zukunft stahl
  • 22: Planet Lerks III
  • 26: Und Satan wird kommen
  • 27: Die Schwelle zur Ewigkeit
  • 31: Die Zeit ist gegen uns
  • 37: Überfall aus dem Nichts
  • 40: Satellit Uranus III
  • 45: Das Leben endet nie
  • 49: Attentat auf Sol
  • 50: Zurück aus der Ewigkeit
  • 51: Die galaktische Föderation
  • 61: Utopia stirbt
  • 70: Planet der 1000 Wunder
  • 74: Stadt der Automaten
  • 78: Das Raum-Zeit Experiment
  • 83: Rastor 3 - senden Sie!
  • 87: Der Eisenfresser
  • 91: Das Geheimnis der Handelsflotte
  • 95: Kosmischer Schwindel
  • 99: Vater der Menschheit
  • 106: Die strahlenden Städte
  • 112: Sprung ins Ungewisse
  • 119: Planet YB 23
  • 124: Das unsterbliche Universum (mit  Wikipedia-logo.pngJesco von Puttkamer)
  • 128: Havarie der Gnom
  • 132: Als die Sonne erlosch
  • 136: Der Tod kam von den Sternen
  • 139: Geheime Order für Andromeda
  • 144: Wanderer zwischen drei Ewigkeiten
  • 150: Der Atomhandel
  • 157: Die strahlende Macht
  • 162: Der fremde Zwang
  • 165: Der Gedankenleser
  • 172: Rückkehr verboten
  • 178: Experiment gelungen

Terra Nova

  • 81: Expedition ins Nichts
  • 124: Die letzte Zeitmaschine
  • 172: Das Erbe von Hiroshima
  • 180: Die dritte Chance

Terra Sonderband

  • 1: Attentat auf Sol
  • 3: Zurück aus der Ewigkeit
  • 5: Die galaktische Föderation
  • 11: Vater der Menschheit
  • 17: Geheime Order für Andromeda
  • 23: Planet YB 23
  • 72: Das Erbe von Hiroshima
  • 90: Die dritte Chance

Terra Taschenbuch

  • 123: Der strahlende Tod (mit  Wikipedia-logo.pngRobert Artner)
  • 127: Hades – Die Welt der Verbannten
  • 139: Leben aus der Asche (mit  Wikipedia-logo.pngRobert Artner)
  • 184: Todesschach
  • 235: Wir – die Unsterblichen
  • 243: Zwischen Tod und Ewigkeit
  • 301: Der Sprung ins Jenseits

Utopia Zukunftsroman

  • 65: Satellit Uranus III
  • 100: Finale
  • 259: Havarie der »Gnom«
  • 263: Stadt der Automaten
  • 267: Als die Sonne erlosch
  • 271: Die strahlende Macht
  • 274: Der Atomhandel
  • 276: Rückkehr verboten
  • 279: Der Gedankenleser
  • 292: Das Raum-Zeit-Experiment
  • 301: Rastor 3 – senden Sie!
  • 319: Der Eisenfresser
  • 329: Das Geheimnis der Handelsflotte
  • 335: Kosmischer Schwindel

Kurzgeschichten (chronologisch)

  • Kein Morgen für die Erde (1954)
  • Mord ohne Mörder (1955)
  • Der Pionier (1956)
  • Erinnerung (1957)
  • Auf Titania gestrandet (1964)
  • Der Krieg der Affen (1966)
  • Alles über Katzen (1966)
  • Der Todeskandidat (1966)
  • Exitus (1966)
  • Sanogal beruhigt die Nerven (1966)
  • Weihnachtsbaum 2000 (1966)
  • Die Sonnenbombe (1966)
  • Begnadigt (1966)
  • Das Urteil (1966)
  • Roboter irren nie (1966)
  • Nur ein Foto (1966)
  • Weltuntergang (1966)
  • Vom Wesen der Zeit (1971)
  • Der lange Weg der Rache (1971)
  • Geschichtsstunde (1971)
  • Transplantation (1971)
  • Der Besucher (1971)
  • Opas Festspiele (1971)
  • Das Erbe (1976)
  • Die vorletzte Antwort (1978)
  • Der Tunnel (1978)
  • Der kürzeste Name Gottes (1979)
  • Die seltsame Wandlung des Majors Penbrook (1980)
  • Der Fehler (1980)
  • 1999 (1983)
  • Die Elefantenplage (19??)
  • Voodoo-Zauber (19??)
  • Strafvollzug (19??)

Taschenbuchreihe (chronologisch)

  • UFO am Nachthimmel (1955)
  • Der Mann, der die Zukunft stahl (1956)
  • Die Zeit ist gegen uns (1956)
  • An der Schwelle zur Ewigkeit / I. Und Satan wird kommen (1956)
  • An der Schwelle zur Ewigkeit / II. An der Schwelle zur Ewigkeit (1957)
  • Planet Lerks III (1957)
  • Raum ohne Zeit (1958) (urspr.: Zurück aus der Ewigkeit (1957))
  • Überfall aus dem Nichts (1957)
  • Das ewige Gesetz (1957)
  • Befehl aus der Unendlichkeit (1957)
  • DER GALAKTISCHE KRIEG / I. Attentat auf Sol (1958)
  • DER GALAKTISCHE KRIEG / II. Zurück aus der Ewigkeit (1958)
  • DER GALAKTISCHE KRIEG / III. Die Galaktische Föderation (1958)
  • Der Tod kam von den Sternen (1958)
  • STARLIGHT-Zyklus / I. Planet YB 23 (1958)
  • STARLIGHT-Zyklus / II. Vater der Menschheit (1958)
  • STARLIGHT-Zyklus / III. Der Sprung ins Ungewisse (1958)
  • STARLIGHT-Zyklus / IV. Geheime Order für Andromeda (1959)
  • Wanderer zwischen drei Ewigkeiten (1959)
  • Raumschiff der toten Seelen (1959)
  • Experiment gelungen (1959)
  • Der fremde Zwang (1959)
  • Der Gedankenleser (1982) (urspr.: Welt ohne Schleier (1961))
  • Die Zeitlosen (1961)
  • Die letzte Zeitmaschine (1961)
  • Hades - Welt der Verbannten (1966)
  • HOLOCAUST-Trilogie / I. Der strahlende Tod (1966)
  • HOLOCAUST-Trilogie / II. Leben aus der Asche (1968)
  • Todesschach (1970)
  • Die neun Unbekannten (1981)
  • HOLOCAUST-Trilogie / III. So grün wie Eden (1984)

Sonstiges

  • Der Tag, an dem die Götter starben (1979)
  • Time Splitter - Einsteins Vermächtnis (mit Gilbert Lambert, Hesper Verlag, 2015)

Weblinks

Fußnoten

  1. Clark Darlton: »Wie alles begann«, Werkstattband, Verlag Arthur Moewig GmbH, 1986, ISBN 3-8118-2042-7, S. 19–23.
  2. PR 1074 – LKS
  3. PR 2650 – LKS
  4. Michael Nagula: »Perry Rhodan Die Chronik« Band 1, Hannibal-Verlag, 2011, ISBN 978-3854453260, S. 333
  5. K. H. Scheer: »PERRY RHODANs Technik«, Werkstattband, Verlag Arthur Moewig GmbH, 1986, ISBN 3-8118-2042-7, S. 39.