Zeitbrunnen (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Technologie der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Technologie der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Zeitbrunnen.

Ein Zeitbrunnen ist eine Zeitmaschine, die sowohl Reisen in die Vergangenheit als auch in mögliche Zukünfte ermöglicht.

Allgemeines

Die Zeitbrunnen bilden ein Netz von von Chronophasen, das im Quantenraum verankert ist und alle Orte der Raumzeit miteinander verbindet. (PR Neo 219, Kap. 11)

Zeitbrunnen scheinen eine Verbindung zum Dunkelleben zu haben. Personen, die mit Dunkelleben infiziert sind oder waren, fühlen sich von Zeitbrunnen auf unbekannte Weise angezogen. (PR Neo 223, Kap. 1)

Aussehen

Ein Zeitbrunnen ist von einer kniehohen Einfassung aus silberschwarzen Quadern umgeben. Sie besteht aus einem kalten Material. Berührt man mit geschlossenen Augen die Einfassung, erscheint es, als ob das Material seine Struktur ändert. Je nach Lebewesen wird es zu Haut, Schuppen oder Federn. Die Mauer scheint zu leben. Callibso erschien sie einmal wie das Maul eines hungrigen Tieres, das auf Beute wartete. (PR Neo 62)

Das 20 Meter durchmessende Innere des Zeitbrunnens ist gefüllt mit einem lichtlosen Wabern, das alle Geräusche schluckt. Es erinnert an das Abstrahlfeld eines Transmitters. (PR Neo 62)

Benutzung

Der Nutzer des Zeitbrunnens lässt sich in das Innere fallen. Er wähnt dabei, dass sein Körper in eine gasförmige Schwärze, zäh wie Teer eintaucht. Er schwimmt durch eine unsichtbare Masse und sieht silberne Funken, helle Flecken, graue Strömungen, spürt Wärme und Kälte und wechselnde Widerstände und Flussrichtungen, die verwirren. (PR Neo 62)

Gefahren

Die Nutzung des Zeitbrunnens erzeugt ein berauschendes Gefühl von Überlegenheit und Meisterschaft. Bei Wesen mit schwächeren Mentalstrukturen führe dies zu Desorientierung mit Todesfolge. (PR Neo 62)

Für ein Individuum, das nicht unsterblich ist, ist die Benutzung eines Zeitbrunnens höchst gefährlich und endet fast immer durch den Tod durch temporale Nekrose. (PR Neo 218, Kap. 22)

Bekannte Standorte von Zeitbrunnen

Geschichte

Ein Zeitbrunnen befand sich im Besitz von Callibso auf dem Planeten Derogwanien. Ein weiterer befand sich auf dem Planeten Kedhassan. (PR Neo 53, PR Neo 94)

   ... todo: mehr Details zu diesen Zeitbrunnen ...

Gorrawaan und Lashat

Gegen Ende des Jahres 2089 entdeckte Perry Rhodan einen inaktiven Zeitbrunnen im früheren Zentrum des geborstenen Planeten Gorrawaan. Dort traf er auf den uralten Arkoniden Krom, der sich als Planeteningenieur bezeichnete. Krom verstarb unmittelbar darauf, nachdem er zu verstehen gegeben hatte, dass er Perry Rhodan erwartet hatte. (PR Neo 217)

Rhodan reiste mit der FANTASY weiter nach Lashat. Während Rhodan dort im Fabreccon medizinisch behandelt wurde, entfernte sich der mitgereiste MINSTREL gemeinsam mit Sophie Bull-Legacy von der Gruppe um Rhodan und suchte das unterste Stockwerk der Station auf, wo sich eine seltsame Grube befand, die von der Besatzung des Fabreccon als Vorago bezeichnet wurde. Auf unbekannte Weise aktivierte der MINSTREL einen im Vorago verborgenen Zeitbrunnen, wobei er Sophie und Laura Bull-Legacy in eine unbekannte Art von Verbindung zwang. (PR Neo 218)

Froser Metscho, der Oproner Kashik und Rhodan, der aufgrund seines ZA-Syndroms dem Tod nahe war, wurden auf unbekannte Art und Weise von dem Zeitbrunnen angelockt. Kashik versuchte zunächst, den MINSTREL mithilfe einer Energiezusche von der Aktivierung des Brunnens abzuhalten, später griff er Rhodan mit demselben Gerät an, als dieser sich dem Zeitbrunnen nähern wollte. Metscho versuchte, Kahsik daran zu hindern, wodurch der Oproner die schützende Hülle durchschoß, die den Raum vor dem Dunkelleben schützte. Eine kleine Menge Dunkelleben konnte eindringen und drang in Metscho ein. In der Folge stürzte der Chefingenieur in den Zeitbrunnen und verstarb mutmaßlich sofort. (PR Neo 218)

Kurz darauf trat Quiniu Soptor aus dem Brunnen. Sie erklärte, dass der MINSTREL den Zeitbrunnen nur durch die mentale Energie von Laura und Sophie Bull-Legacy öffnen konnte, und löste die Verbindung zwischen den Dreien. Sie behandelte Rhodan mit einem unbekannten technischen Gerät und gab an, dass er dadurch einen »Schlüssel« erhalten habe. Dann verabschiedete sie sich, ohne eine Erklärung abzugeben, verschwand im Zeitbrunnen. (PR Neo 218)

Kurze Zeit später benutzte Rhodan, der sich in einer Art Trance zu befinden schien, ebenfalls den Zeitbrunnen mit unbekanntem Ziel. (PR Neo 218)

Quellen

PR Neo 53, PR Neo 62, PR Neo 94, PR Neo 217, PR Neo 218, PR Neo 222, PR Neo 223